Ralf Villemont wird der 16. Brander Bürgerprinz

„Brander Musikantenstadl!" Mit diesem Motto im Gepäck und einem 10-köpfigen Hofstaat im Rücken wird Ralf Villemont nach seiner Proklamation am 14. November 2009 zum 16. Brander Bürgerprinzen die Tradition der Tollitäten im Aachener Stadtteil fortsetzen. Er und seine Mannschaft setzen auf einen homogenen Mix aus Tradition und Party.

In der Brust des 40-jährigen schlagen vier Herzen.

Geboren in Aachen, ist er 1. Vorsitzende eines Fußballclubs in Aachen, er liebt den Brander Karneval und er lebt seit acht Jahren mit seiner Frau Lydia und den Kindern Janine, Giulia und Joana in Breinig. Und seine Leidenschaft zum Karneval wird Mitte November mit seiner Proklamation zum Bürgerprinzen einen vorläufigen Höhepunkt erhalten.


„Karnevalistisch war ich immer unterwegs", gibt der Automobilkaufmann, der bei einem Aachener Autohaus als Verkaufsleiter tätig ist, zu Protokoll. „Gemeinsam mit Freunden und Bekannten haben wir immer, als Frauen verkleidet, am Aachener Rosemontagszug teilgenommen." Vor sieben Jahren war Ralf Villemont aufgrund einer Einladung eines Kunden Gast bei der Brander Prinzenproklamation und ist laut eigener Aussage dort hängen geblieben.

Der Entschluss, einmal Brander Bürgerprinz zu werden, wurde durch seinen Nachbarn Walter Rothkrantz, Vize-Präsident der Prinzengarde „Brander Stiere" nachhaltig beeinflusst. „Bei der Proklamation von Karl I. Scheider im Jahr 2005, als er in vollem Ornat an mir vorbeizog, habe ich wohl zu laut nachgedacht, dass es schön wäre, einmal Prinz zu sein. Schon einen Tag später stand Walter mit der fertigen Bewerbung bei mir in der Wohnung. Und als dann meine Frau das vor mir erwartete Veto nicht eingelegt hat, habe ich die Bewerbung unterschrieben, losgeschickt und wurde am Elften im Elften 2008 durch das Komitee Brander Prinz zum Bürgerprinzen für die Session 2009/2010 bestellt."

„Ich werde in Brand Prinz, weil mich der Brander Karneval immer wieder gereizt hat und der Stadtteil auch in Hinsicht auf den Karneval eine große Nummer in Aachen ist. Aus meiner Sicht wird in Brand ein super Straßenkarneval gefeiert. Es ist traumhaft, im Schlepptau der Ersten Großen Brander KG und der Prinzgarde 'Brander Stiere' Saal- und mit den Unterbähnern Straßenkarneval zu feiern", so Ralf Villemont, der seit 1999 Ehrenhutträger des AKC Royal ist.

Mit Hanno Dahmen und Heinz Bonn geht es dann ins Studio von Hanno Dahmen, der für die Produktion der prinzlichen Lieder verantwortlich ist.  Für die Texte seiner Prinzenlieder konnte Ralf Villemont seinen prinzlichen Bruder Karl I. Scheider, Sänger der Brander Stimmungsband „De Spetzbouve", gewinnen.

„Ich bin kein Einzelkämpfer, sondern ein absoluter Team-Player und brauche ein wunderbares und harmonisches Umfeld, besonders jetzt wenn es um Karneval und den Bürgerprinzen geht", erzählt Villemont. Bei der Auswahl seiner Mannschaft hat die künftige Brander Tollität Wert darauf gelegt, dass sich sein Hofstaat aus Karnevalsprofis und karnevalsinteressierten Freunden zusammensetzt. „Ich freue mich jetzt auf die tolle Zeit und scharre in Hinblick auf die Proklamation schon heftig mit den Hufen", so der sympathische Villemont abschließend.

 

 

Text: Gerd Simons